Sie sind hier: Startseite » Formulare / FAQ

Formulare

  • Formulare
  • Hausordnung
  • Wissenwertes
  • FAQ
Für die Anzeige benötigen Sie eine Software zum Öffnen von PDF Dateien.
(Beispiel : Adobe Acrobat Reader, welchen Sie sich hier herunterladen können).

Zur Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten beim Ausfüllen unserer Formulare beachten Sie bitte folgendes Informationblatt Allgemeines Beiblatt Art. 13 DSGVO [113 KB]

Download der Hausordnung [127 KB]

Mit der Unterschrift auf dem Anmeldebogen (Papierform), bzw. dem Absenden des Online-Anmeldebogens wird die aktuelle Hausordnung verbindlich anerkannt. Bei minderjährigen Schülern haben auch die Erziehungsberechtigten von der Hausordnung Kenntnis genommen.

Hausordnung für das Schülerheim Wasserburg

Trägerschaft: Landkreis Rosenheim
Postanschrift: Schülerheim Wasserburg
Heisererplatz 5
83512 Wasserburg am Inn
Tel.: 08071/3022
Fax: 08071/40519
Email: schuelerheimwasserburg@lra-rosenheim.de
Internet: www.schuelerheim-wasserburg.de

Einrichtungen: Jugendwohnheim I
Heisererplatz 5

Jugendwohnheim II
Ponschabaustraße 22
Tel.: 08071/9208820
Email:sheim.lwrschule@lra-rosenheim.de

Standort Rosenheimerstrasse
Rosenheimerstr. 4
Tel.: 08031/392-1431
sheim.rosenheimerstr@lra-rosenheim.de

1.Allgemeines

Aufgaben:
Das Schülerheim Wasserburg bietet berufsschulpflichtigen und –berechtigten Schülerinnen und Schülern Unterkunft, Verpflegung und pädagogische Begleitung für die Dauer der Unterrichtsblöcke der staatlichen Berufsschule Wasserburg am Inn.

Geltungsbereich:
Diese Hausordnung gilt für alle Einrichtungen des Schülerheimes Wasserburg. Sinngemäß ist sie auch für die Schülerinnen und Schüler einschlägig, die außerhalb der Heime in Gaststätten untergebracht sind. Die dort geltenden Hausordnungen sind ebenfalls zu beachten.

2.Heimkosten
Die Voraussetzungen für den Anspruch auf Unterbringung im Schülerheim Wasserburg und die Abrechnung der Heimkosten ergeben sich aus dem Bayerischen Schulfinanzierungsgesetz und entsprechenden Verordnungen. Eine Verpflichtung zur Inanspruchnahme der Unterkunft im Schülerheim Wasserburg besteht nicht. Nähere Informationen zu diesem Themenbereich sind in der Verwaltung (Jugendwohnheim I, 1. Stock) erhältlich.

3.Anmeldung
Die Anmeldung im Schülerheim erfolgt online über die Homepage des Schülerheimes bzw. schriftlich unter Vorlage eines Anmeldebogens, den die Schülerinnen und Schüler vorab per Fax oder E-Mail dem Schülerheim zukommen lassen. Der Anmeldebogen befindet sich auf den Internetseiten des Schülerheimes und der Berufsschule Wasserburg (www.bsws.berufsschule-wasserburg.de). Die Anmeldung erfolgt einmalig zu Beginn der Ausbildung.
Mit der Unterschrift auf dem Anmeldebogen bzw. der Absendung des Anmeldebogens (bei Anmeldung übers Internet) verpflichten sich die jeweiligen Schülerinnen und Schüler, die aktuelle Hausordnung einzuhalten.

Nach Aufnahme der Daten erhalten die Schülerinnen und Schüler bei erstmaliger Anreise einen Schülerausweis, der bei Anwesenheit mit sich geführt werden muss. Für das Datenblatt im Verwaltungsprogramm wird ein Foto erstellt. Änderungen von persönlichen Daten sind der Verwaltung unverzüglich mitzuteilen.

Für die hauseigenen Parkplätze wird eine Parkberechtigung benötigt, die von der Verwaltung ausgestellt wird. Diese ist gut sichtbar im Fahrzeug anzubringen. Die Parkplätze dürfen nur für das Parken genutzt werden.

Am Schuljahresanfang findet für alle Schülerinnen und Schüler, die erstmalig im Schülerheim Wasserburg untergebracht sind, ein Einführungsgespräch statt; die Teilnahme ist Pflicht.

4. Anreise
Die Anreise vor Blockbeginn erfolgt grundsätzlich im Jugendwohnheim I.
Folgendes Zeitfenster ist dafür vorgesehen:
Sonntag: 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Sollte die Anreise am Sonntag nicht möglich sein, hat die/der betreffende Schülerin/Schüler die Mitnahme des Zimmerschlüssels bzw. Berechtigungsscheines durch Mitschüler/innen zu organisieren.

Bei Anreise erhalten die Schülerinnen und Schüler gegen eine Kaution von 10 Euro einen Zimmerschlüssel. Auswärtig untergebrachte Schülerinnen und Schüler erhalten einen Berechtigungsschein für das jeweilige Gasthaus.
Die Bettwäsche wird vom Schülerheim Wasserburg gestellt. Das Beziehen der Betten, das aus hygienischen Gründen verpflichtend erfolgen muss, ist Aufgabe der Schülerinnen und Schüler.

Zimmerreservierungen bzw. eine Festlegung auf eine Unterbringungseinrichtung können vorab nicht entgegengenommen werden, da die Unterbringung von den jeweils anwesenden Klassen abhängig ist.

Für Wertgegenstände wird seitens des Aufwandsträgers keine Haftung übernommen. Gegen eine Kaution von 5 Euro können Spindschlösser ausgeliehen werden. Fundsachen werden in unserem Fundbüro (Verwaltung) bis Ende des jeweiligen Schuljahres aufbewahrt.

Sollte einer Schülerin bzw. einem Schüler eine Anreise zu einem einwöchigen Block nicht möglich sein, ist das Schülerheim darüber bis spätestens Sonntag 18:00 Uhr vor Blockbeginn zu informieren. Ansonsten muss der Eigenanteil für die entsprechende Woche in Rechnung gestellt werden. Sollte eine An- bzw. Abreise während des einwöchigen Blockes erfolgen, wird unabhängig von den tatsächlichen Übernachtungen die komplette Woche berechnet. Entsprechendes gilt für mehrwöchige Aufenthalte. Sämtliche Benachrichtigungen haben unter der Email-Adresse des Jugendwohnheimes I zu erfolgen.

5.Zugangszeiten
Sonntag: 18:00 Uhr bis 22:30 Uhr
Montag: 06:00 Uhr bis 22:30 Uhr
Dienstag: 06:00 Uhr bis 22:30 Uhr
Mittwoch: 06:00 Uhr bis 22:30 Uhr
Donnerstag: 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Freitag: 06:00 Uhr bis 14:00 Uhr

In der Zeit von 22:30 Uhr (Donnerstag: 22:00 Uhr) bis 06:00 Uhr wird kein Zutritt gewährt. In diesem Zeitraum kann die Unterbringungseinrichtung auch nicht mehr verlassen werden. Für Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren ist der Ausgang entsprechend den Vorschriften des Jugendschutzgesetzes generell auf 22:00 Uhr begrenzt. Diese Schülerinnen und Schüler haben sich pünktlich beim pädagogischen Personal vor Ort nach Rückkunft zu melden.

Für eine Übernachtung außerhalb des Schülerheimes ist bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern eine schriftliche Einverständniserklärung (Formular des Schülerheimes) der Eltern notwendig. Volljährige Schülerinnen und Schüler müssen sich lediglich beim pädagogischen Personal abmelden.

Die Heimleitung ist berechtigt, im Bedarfsfall bzw. im Rahmen von Projekten von oben genannten Zeiten abzuweichen.

6.Erkrankung während des Aufenthalts
Sollten Schülerinnen und Schüler während Ihres Aufenthalts erkranken, haben sie neben dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule auch die Verwaltung des Schülerheimes zu informieren.
Nach dem Besuch eines Arztes ist Rücksprache mit der Verwaltung bezüglich der weiteren Vorgehensweise zu halten. Schülerinnen und Schüler, die vom Arzt für mehrere Tage eine Krankschreibung erhalten, müssen das Schülerheim verlassen.

7.Nachtruhe
Ab 22:00 Uhr ist in den Häusern aus Gründen der Rücksichtnahme gegenüber anderen Schülerinnen und Schülern und der Nachbarschaft Nachtruhe einzuhalten.

8.Freizeitgestaltung

Nähere Informationen über das kostenlose Freizeitangebot sind den entsprechenden Schautafeln in den Häusern zu entnehmen. Weitere Informationen geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des pädagogischen Personals.

Die Gemeinschaftsräume und die zur Verfügung gestellten Gegenstände (teilweise Ausleihe gegen Pfand) sind pfleglich zu behandeln. Beschädigungen sind dem Personal umgehend mitzuteilen.

Für die Nutzung des Fitnessraumes im Jugendwohnheim II muss eine Nutzungsvereinbarung abgeschlossen werden. Minderjährige Schülerinnen und Schüler benötigen auf dem vom Schülerheim Wasserburg bereitgestellten Formular die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten.

In verschiedenen Sozialräumen der Einrichtungen steht WLAN zur Verfügung. Zur Nutzung dieses Dienstes ist der Abschluss einer Nutzungsvereinbarung notwendig. Minderjährige Schülerinnen und Schüler benötigten dazu die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten.

9.Regeln für das Zusammenleben in und außerhalb der Häuser

Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten.

Wir erwarten ein altersgerechtes Verhalten bezüglich Konfliktlösung, Umgangsformen, Hygiene usw.

Alkohol/Nikotin usw.

In den Einrichtungen und den dazugehörenden Parkplätzen ist der Genuss von alkoholischen Getränken sowie von etwaigen als alkoholfrei deklarierten Varianten verboten. Dieses Verbot umfasst auch die Lagerung der Alkoholika einschließlich Leergut in den Zimmern.

Auf dem gesamten Gelände der Einrichtungen gilt ein striktes Rauchverbot. Neben herkömmlichen Tabakwaren sind von diesem Verbot auch sog. E-Zigaretten, Bongs, Wasserpfeifen und Ähnliches betroffen.

Umgang mit Medien

Das Abspielen und die Aufbewahrung von Trägermedien (z. B. Filme, DVDs, Computer- und Konsolenspiele) ohne FSK-/USK-Kennzeichnung (Altersfreigabe) ist nicht gestattet. Es dürfen nur Medien genutzt werden, die für das Alter der oder des jüngsten im Raum anwesenden Schülerin oder Schülers frei gegeben sind. Medien mit pornographischen Inhalten sind generell verboten.

Aufenthalt auf den Zimmern

Gegenseitige, verschiedengeschlechtliche Besuche in den Zimmern der Schülerinnen und Schüler einschließlich derjenigen, die in Gasthäusern untergebracht wurden, sind nur bis 22:00 Uhr gestattet. Sexuelle Handlungen sind zu unterlassen.

Besuche von einrichtungsfremden Personen sind beim Personal anzumelden. Zum Schutz der Privatsphäre der anderen Schülerinnen und Schüler dürfen sich diese Personen nur in den ausgewiesenen Gemeinschaftsräumen aufhalten.

Das Heimpersonal ist jederzeit berechtigt, die Unterkunftsräume zu betreten.
Dies ist u. a. notwendig, um ein ordnungsgemäße Reinigung zu gewährleisten.

Regeln aus Gründen des Feuerschutzes bzw. zur Vermeidung von Unfällen

Die Mitnahme von Haushaltsgeräten (z. B. Wasserkocher, Sandwichmaker usw.) ist nicht gestattet.

Leere Batterien und Akkus sind beim Personal abzugeben. Nach Beendigung des Ladevorgangs sind Handyladegeräte vom Netz zu nehmen. Gleiches gilt für Föns, Kletteisen usw.

Die Verkabelung von Unterhaltungselektronik hat so zu erfolgen, dass keine Stolpergefahr entsteht bzw. die Reinigung nicht erschwert wird.

Der Aufenthalt auf den Fensterbrettern ist verboten. Auf den außen liegenden Fensterbrettern dürfen keine Gegenstände gelagert werden.
Alle Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, sich eigenständig mit den Flucht- und Rettungswegen der unterbringenden Einrichtung (Jugendwohnheim I bis III, Gasthöfe) vertraut zu machen. Gleiches gilt für die Standorte der Feuermelder, Brandbekämpfungseinrichtungen und der Erste-Hilfe-Koffer. Die Nutzung dieser Einrichtungen ist auf den entsprechenden Bedarfsfall begrenzt.

Nachbarschaft

Das Schülerheim Wasserburg hat in allen Einrichtungen Nachbarn, zu denen ein nachbarschaftsfreundliches Verhältnis gepflegt wird. Die Schülerinnen und Schüler sind gefordert, durch ihr Verhalten beispielsweise die Lärmbelastung für die Anwohner zu minimieren. Insbesondere die Einhaltung der Vorschriften zu den Zugangs- und Nachtruhezeiten (Nrn. 5 und 7), zum Parken (Nr. 3) sowie die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung, die auch dem Schutz der Nachbarschaft dienen, sind unbedingt einzuhalten.

10.Sanktionen

Bei Missachtung der Hausordnung können mündliche bzw. schriftliche Verwarnungen, verschärfte Verwarnungen, Verweise und Hausverbote ausgesprochen werden. Bitte beachten Sie dazu auch die Aushänge in den Häusern. Bei diesbezüglichen Fragen wenden Sie sich bitte an das pädagogische Personal bzw. die Heimleitung.
11.Abreise

Grundsätzlich haben Schülerinnen und Schüler donnerstags die Zimmer aufzuräumen, die Mülleimer zu entleeren und die Böden zu saugen bzw. zu kehren. Am Ende eines Blockes findet an diesem Abend zudem die Schlüsselabgabe statt; die hinterlegte Kaution wird zurückerstattet.

Sollte der Schlüssel an diesem Abend nicht abgegeben werden können, muss dieser innerhalb einer Woche an das Schülerheim per Einschreiben mit Rückschein geschickt werden.

Der Verlust des Zimmerschlüssels ist dem Personal unverzüglich anzuzeigen. Die Kosten für die Anfertigung eines Ersatzschlüssels werden der Schülerin oder dem Schüler in Rechnung gestellt.

Am Abreisetag ist das Zimmer bis 07:30 Uhr zu räumen. Die gebrauchte Bettwäsche ist in die dafür bereitstehenden Wäschecontainer zu werfen. Für die Lagerung des Gepäcks werden Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, eine Haftung für die gelagerten Gegenstände wird seitens des Schülerheimes nicht übernommen.

12.Inkrafttreten

Diese Hausordnung tritt am 01.11.2017 in Kraft und ersetzt die Hausordnung vom 15.09.2014.


Rosenheim, 09.10.2017


Berthaler
Landrat

Die häufigsten Fragen und kurze Antworten für Sie auf einen Blick:

  • 1. Ich möchte für eine/mehrere Nächte nicht im Schülerwohnheim übernachten. Was muss ich beachten?

    Wenn Sie minderjährig sind, benötigen Sie eine schriftliche Abmeldung, unterschrieben von einem Erziehungsberechtigten. Das entsprechende Formular finden Sie entweder auf unserer Internetseite oder erhalten es beim pädagogischen Personal. Bringen Sie uns die Abmeldung bitte grundsätzlich vor dem entsprechenden Termin vorbei.
    Wenn Sie volljährig sind, genügt eine mündliche Abmeldung beim pädagogischen Personal.

  • 2. Ich werde zu einem Unterrichtsblock nicht anreisen. Wo muss ich mich abmelden?

    Melden Sie sich bei der Einrichtungsleitung per Mail spätestens am entsprechenden Anreisesonntag bis 18:00 Uhr.
    Mail: Markus.Beer@lra-rosenheim.de

    Wichtig: Wenn Sie sich nicht rechtzeitig für den Block abmelden, muss er Ihnen vollständig in Rechnung gestellt werden. Die Abmeldung für die Schule müssen Sie separat erledigen.

  • 3. Ich reise erst am Montag an, bekomme ich trotzdem ein Zimmer?

    Die Schlüssel gibt's am Sonntag. Sprechen Sie sich mit Ihren Klassenkameraden ab und lassen Sie sich einen Schlüssel mitnehmen.
    Wichtig: Wenn Sie noch nicht volljährig sind, benötigen wir außerdem eine schriftliche Abmeldung für die Nacht von Sonntag auf Montag von Ihnen (siehe 1.).

  • 4. In welchem Heim bin ich im nächsten Block untergebracht?

    Die Belegung wird für jeden Block neu erstellt, abhängig von der Schüleranzahl, der Klassenzusammensetzung und dem Anteil an Volljährigen und Umschülern. Aus diesen Gründen erfahren Sie Ihren jeweiligen Unterbringungsort erst bei Ihrer Anreise im Jugendwohnheim I (Heisererplatz 5).

  • 5. Wann komm ich endlich ins Hotel?

    Wir mieten Zimmer in Gasthäusern an, wenn unsere eigenen Betten für die Schüler nicht ausreichen. Je nachdem wie viele Schüler zu einem Block anreisen, ändert sich auch die Anzahl der angemieteten Hotelzimmer.
    Dabei gilt grundsätzlich Folgendes:
    " Umschüler haben Vorrecht
    " Nur Volljährige werden in den Gasthäusern untergebracht
    Kurzfassung: Abwarten. Tee trinken.

  • 6. Ich bin unter der Woche krank geworden, aber ich halt das schon aus. Übermorgen geht's mir dann schon wieder besser.

    Wenn Sie unter der Woche krank werden: Suchen Sie einen Arzt auf. Eine entsprechende Ärzteliste hängt in jedem Heim aus oder Sie sprechen das Personal darauf an.
    Wenn der Arzt Sie krankschreibt, müssen Sie nach Hause fahren bzw. abgeholt werden.
    Beim Zusammenleben von vielen Schülern in unseren Wohnheimen muss die Ansteckungsgefahr minimal gehalten werden und wir verfügen nicht über Pflegepersonal.

  • 7. Mit Abmeldeformular, ohne Abmeldeformular. Was denn jetzt?

    Kurzübersicht:

    Volljährig: Persönliche Abmeldung (bei Anwesenheit) bzw. formlose E-Mail (vor Anreise) genügt;

    Minderjährig:
    - Keine Anreise zu einem kompletten Block [z.B. bei Krankheit]: schriftliche Abmeldung;
    - Abreise [z.B. bei Krankheit] während eines Blocks: schriftliche Abmeldung;
    - Auswärtige Übernachtung während eines Blocks: schriftliche Abmeldung;
    Das entsprechende Abmeldeformular finden Sie auf unserer Internetseite unter Formulare.

  • 8. Ich möchte für mich und meinen Kumpel ein 2er-Zimmer im Jugendwohnheim II reservieren.

    Reservierungen sind nicht möglich [begründete Ausnahmefälle bestätigen die Regel].

    Sie haben die Option, uns etwaige Zimmerwünsche [ per Mail] zukommen zu lassen. Falls möglich werden wir versuchen, diese umzusetzen, garantieren können wir Ihnen das jedoch nicht.
    Wichtig: Geben Sie uns frühzeitig Bescheid, damit wir entsprechend planen können, spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Anreisesonntag.

  • 9. Ausgangszeiten bis 22:30 Uhr, Alkoholverbot. Lässt sich das für die Volljährigen nicht aufweichen?

    Wir haben bisher die Erfahrung gemacht:
    Je länger die Ausgangszeiten, desto höher der Alkoholkonsum und desto mehr Lärm während der Nachtruhezeit.
    Schon aus Rücksicht auf diejenigen Schüler, die früher schlafen möchten oder die Ruhe zum Lernen brauchen, werden diese Regelungen bestehen bleiben. Der Grund für Ihren Aufenthalt ist schließlich nach wie vor die Berufsschule, die Sie möglichst erfolgreich abschließen möchten.

    Es steht ihnen natürlich jederzeit frei, sich auf eigene Kosten ein Zimmer in einem der umliegenden Gasthäuser zu nehmen [z.B. für eine Nacht], wenn eine ausgiebige Feier dringend erforderlich ist [siehe 1.].

  • 10. Muss ich Handtücher selbst mitbringen? Wie schaut's mit Bettwäsche aus?

    Handtücher bitte selbst mitbringen, Bettwäsche wird von uns gestellt.

  • 11. Ich hab meine Frage vergessen, aber vielleicht fällt sie mir später wieder ein….?

    Grundsätzlich gilt:
    Sprechen Sie uns einfach an und fragen Sie uns [wir beißen nur in Ausnahmefällen].

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren